Berufsfelderkundung der Fachschule für Sozialpädagogik

Studierende informieren sich über die Arbeit mit unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen

Am 28. Oktober 2015 besuchten die Studierenden der Fachschule für Sozialpädagogik (FS14) im Rahmen des neuen Vertiefungsbereiches „Hilfen zur Erziehung“ gemeinsam mit ihrer Fachlehrerin Sandra Ocken die Jugendhilfe St. Elisabeth in Dortmund.

Neben einer allgemeinen Berufsfelderkundung informierte sich die Gruppe über aktuelle Entwicklungstendenzen in der Heimerziehung, insbesondere über die Betreuung unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge (UMF). Vor Ort erfuhren sie zum Beispiel, wie diese Kinder und Jugendlichen dabei unterstützt werden, die deutsche Sprache zu erlernen, sich erfolgreich in unser Schulsystem zu integrieren, ihren Asylstatus zu klären und körperliche und seelische Belastungen zu bearbeiten.



« zurück