Sozialpädagogik

Erzieherin / Erzieher

 - Fachhochschulreife und Berufsabschluss -

  • Was kann ich mit dem Abschluss machen?

Der Berufsabschluss "Staatlich anerkannte Erzieherin/ Staatlich anerkannter Erzieher" berechtigt zur Ausübung

des Erzieher/innen-Berufs in Tageseinrichtungen für Kinder, in Kultur- und Freizeiteinrichtungen für Kinder und

Jugendliche, in Kinder- und Jugendheimen, in Einrichtungen der Erziehungshilfe und in der integrativen Arbeit

mit Menschen mit besonderen Bedürfnissen und zur Übernahme von Gruppenleitungen in sozialpädagogischen

Einrichtungen, zu weiterführenden Berufsausbildungen (Heilpädagogik, Sprachförderung, therapeutische Berufe, usw.).

Der Erwerb der Fachhochschulreife berechtigt zum Besuch einer Fachhochschule oder einer Universität.

  • Welche Praktika müssen absolviert werden?

Acht Wochen Praktikum im Elementarbereich (z.B. Kindertagesstätte, Kindergarten) finden während des ersten

Ausbildungsjahres statt. Acht Wochen Praktikum im Schulkindbereich (z.B. Offene Ganztagsschule, Heim, Jugendzentrum)

finden während des zweiten Ausbildungsjahres statt. Das einjährige Berufspraktikum im dritten Ausbildungsjahr, in dem

in der Regel bereits ein Gehalt bezogen wird, wird in einer Einrichtung der sozialpädagogischen Praxis absolviert und

mit 160 Stunden theoretischem Unterricht begleitet.

  • Welchen Abschluss kann ich erwerben?

Die zweijährige schulische Ausbildung endet mit einer theoretischen Prüfung. Am Ende des sich daran anschließenden

Berufspraktikums findet eine praktisch pädagogische Prüfung in Form eines Kolloquiums statt.

Der erfolgreiche Abschluss des Berufspraktikums berechtigt zur Führung der Berufsbezeichnung:

"Staatlich anerkannte Erzieherin / Staatlich anerkannter Erzieher"

Der Erwerb der Fachhochschulreife innerhalb der Ausbildung ist möglich, wenn der Schüler / die Schülerin erfolgreich

am Deutsch-, Mathematik- und Englischunterricht teilgenommen hat.

  • Welche Aufnahmevoraussetzungen müssen erfüllt sein?

Voraussetzung für die Aufnahme in den Bildungsgang ist der mittlere Schulabschluss (Fachoberschulreife) sowie

eine abgeschlossene einschlägige Berufsausbildung von mindestens zweijähriger Dauer (z.B. Sozialhelfer/in oder Kinderpfleger/in)

oder der erfolgreiche Abschluss eines einschlägigen vollzeitschulischen zweijährigen Bildungsganges

(z.B. Fachoberschule für Sozial- und Gesundheitswesen).

  • Wie lange dauert die Ausbildung?

Die Ausbildung dauert 3 Jahre und gliedert sich in eine zweijährige überwiegend schulische Ausbildung und

ein anschließendes einjähriges Berufspraktikum.

  • Hinweis:

Schüler und Schülerinnen, die über den mittleren Bildungsabschluss mit Berechtigung zum Besuch der

gymnasialen Oberstufe oder Fachhochschulreife verfügen, haben die Möglichkeit, alternativ den Bildungsgang

"Erzieherin / Erzieher und Allgemeine Hochschulreife" zu besuchen, der ein Jahr länger dauert

und zum Berufsabschluss und zur Allgemeinen Hochschulreife führt.

  • Welche Unterlagen müssen zur Anmeldung bei der Schule eingereicht werden?

 - Anmeldeformular

 - vollständiger Lebenslauf (tabellarisch)

 - letztes aktuelles Zeugnis

 - Erweitertes Führungszeugnis nach § 30A Abs. 2 BZRG

  • Ab wann sind Anmeldungen möglich?

Anmeldungen werden vom Schulbüro des Hönne-Berufskollegs jederzeit entgegengenommen.

  • An welche Ansprechpartner kann ich mich wenden?

Als Ansprechpartner stehen Frau Agel und die Mitarbeiterinnen unseres Schulbüros zur Verfügung.

 



« zurück