Berufsfachschule B3

Sozialassistent*in

 - Fachoberschulreife und Berufsabschluss -

 

  • Welchen Abschluss kann ich erwerben?

Die zweijährige vollzeitschulische  Ausbildung berechtigt nach erfolgreichem Abschluss zur Führung der Berufsbezeichnung:

„Staatlich geprüfte Sozialassistentin / Staatlich geprüfter Sozialassistent“.   

Gleichzeitig erwerben Schüler*innen den mittleren Schulabschluss (Fachoberschulreife), bei entsprechenden Leistungen,

auch mit der Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe; automatisch die Qualifikation zur "Betreuungskraft" nach

§87b Abs.3 SGB XI.                                                                                                                               

  • Welche Möglichkeiten ergeben sich durch den Abschluss?

Aufgrund der Ausbildungsbreite können Sozialassistenten zum Beispiel in sozialpflegerischen Einrichtungen der Pflege und

Betreuung von Menschen mit krankheits-, alters- und behinderungsbedingten Einschränkungen oder sozialpädagogischen

Einrichtungen wie Kindertagesstätten, Kinderheimen und Einrichtungen der ambulanten Erziehungshilfe arbeiten. Die

Absolvent*innen haben die Berechtigung, die Fachschulen für Sozialwesen (Sozialpädagogik oder Heilerziehungspflege), die

Fachoberschule oder eine Krankenpflegeschule zu besuchen. Zudem haben sie die Berechtigung, die Ausbildung zum/zur

Altenpfleger*in um ein Jahr zu verkürzen. Schüler*innen mit dem zusätzlichen Qualifikationsvermerk sind außerdem zum Eintritt

in die Jahrgangsstufe 11 einer gymnasialen Oberstufe berechtigt.

  • Welche Praktika müssen absolviert werden?

Während der zwei Schuljahre finden 16 Wochen außerschulische Praktika im Rahmen der örtlichen Möglichkeiten in stationären,

teilstationären und ambulanten Einrichtungen der Familien-, Alten-, Behindertenhilfe, sowie in Einrichtungen der Kinder - und

Jugendhilfe statt.

  • Welche Aufnahmevoraussetzungen müssen erfüllt sein?

Voraussetzung für die Aufnahme in den Bildungsgang ist der Hauptschulabschluss nach Klasse 9 und die Erfüllung der

zehnjährigen Vollzeitschulpflicht.

  • Welche Unterlagen müssen zur Anmeldung bei der Schule eingereicht werden?

 - Anmeldeformular

 - vollständiger Lebenslauf

 - letztes aktuelles Zeugnis

 - erweitertes Führungszeugnis*

 *wird mit der Zusage beantragt

  • Ab wann sind Anmeldungen möglich?

Anmeldungen werden vom Schulbüro des Hönne-Berufskollegs jederzeit entgegengenommen.

  • An welche Ansprechpartner kann ich mich wenden?

Als Ansprechpartner stehen Frau Bendick und die Mitarbeiterinnen unseres Schulbüros zur Verfügung.



« zurück